By Gabriele Weik

Videokonferenz mit Jitsi Meet

Categories : Allgemein

In Zeiten von “Homeoffice” ist es schwieriger geworden persönlich mit den Arbeitskollegen in Kontakt zu treten. Natürlich geht das auch über E-Mail, SMS, WhatsApp, etc. Aber ich finde ein Gespräch, bei dem ich meinen Gesprächspartner sehe, einfach entspannter und produktiver.

Ich kann bei einer Videokonferenz  mit meinem Kollegen direkt in Kontakt treten und muss mir nicht erst überlegen, wie oder was ich schreibe. Bei einem Telefonat kann ich auch die Reaktionen nicht sehen, nur bedingt je nach dem wie gut man sein Gegenüber kennt.

Daher hat sich mein Chef auf die Suche gemacht, welches Videokonferenztool zu uns passen könnte. Bei der Suche hat er Jitsi Meet gefunden, welche eine quelloffene Software ist. Da wir LINUX als Betriebssystem einsetzen, kam dieses OpenSource-Produkt sofort für uns in Frage.

Das Besondere bei Jitsi Meet ist, das für die Nutzung kein Konto notwendig ist, sondern lediglich ein Webbrowser. Möchte ich aber das Handy oder Tablet einsetzten, gibt es für Jitsi Meet eine App für Android bzw. iOS.

Ganz interessant ist auch bei diesem Tool die Bildschirm-Freigabe, das heißt, ich kann meinen Bildschirm meinen Arbeitskollegen zeigen und hier die Probleme, die ich habe, gleich richtig vorführen.

Da auch in Zukunft mehr im Homeoffice gearbeitet wird, werden wir unsere eigenen Server für Videokonferenzen aufsetzen und diese natürlich auch unseren Kunden zur Verfügung stellen.